Das Schlagspiel

Alle unter euch, die Schlagen für absolut abartig halten, sollten sich sofort einen anderen Blog suchen. Ganz nebenbei halte ich Schlagen auch für die uneffektivste Erziehungsmethode, die ich kenne. Einmal jedoch habe ich mit meinem Sohn das Schlagspiel gespielt.

Mit etwas über drei Jahren war er der Meinung, dass er seinen Willen durchsetzen konnte, wenn er andere Kinder schlug, oder auch biss. Ich war ratlos.

Die Beschwerden aufgeregter Eltern und noch aufgeregterer Aufsichtspersonen häuften sich. Als er mich dann auch noch persönlich angriff, mit einem ziemlich schmerzhaften Tritt gegen mein Schienbein, hörte selbst bei mir der Spass auf.

Vom Schlagspiel hatte ich irgendwo schon einmal gelesen. Die Regeln waren einfach. Du nimmst dir dein renitentes Kind und stellst es so vor dich hin, dass du seine uneingeschränkte Aufmerksamkeit hast. Dann machst du mit ihm einen Deal. Du bietest ihm an, dass es dich ohrfeigen darf, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

Im Gegenzug dazu erlaubt dir dein Kind, dass du es auch ohrfeigen darfst.

Wenn dieses Spiel sofort nach einem Angriff auf dich erfolgt, sind die Chancen am größten, dem Kind beizubringen, dass Konfliktbewältigung auf diese Art nicht klappt.

Ich hätte ja nie geglaubt, dass es überhaupt klappt. Überraschend schnell ließ sich mein Kind auf diesen Deal ein.

Sorry, ich bin später wieder da…, Besuch

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.